Typopassage Nummer 8.

Create – Winter Edition.

Ab Dezember 2014. Freier Eintritt. 0 bis 24 Uhr täglich.
Museumsquartier Wien, Durchgang zwischen MQ Hof 1 und Hof 2.

/uploads/s_typopassage_20.jpg

Ein großes R aus Schablonenform per Hand gezeichnet.

/uploads/s_typopassage5.jpg

Es sei das beste Mittel zur ästhetisch harmonischen Schrift, sagt der bereits 2009 in der typopassage präsentierte Typedesigner Alex Trochut aus Barcelona.  Schrift aus wenigen, sich wiederholenden Elementen zu bauen, ist aber nicht nur ein Mittel zur ausgewogenen Gestaltung, sondern eröffnet auch radikal experimentelle Möglichkeiten. Wir haben eine pointierte Auswahl an Formen für Serifen, Haarlinien, An- und Abstrichen, kurvige, gerade und schräge Elemente auf der aktuellen Schablone zusammengestellt. Das Experiment kann starten – die Ergebnisse werden über die begleitende Homepage gesammelt und in weiterer Folge publiziert.

/uploads/s_typopassage6.jpg

Ein großes E aus Schablonenform per Hand gezeichnet.

/uploads/s_typopassage7.jpg

Oft selbstverständlich und nicht bewusst wahrgenommen, ist gerade Schrift eines der wichtigsten Kulturmedien der Welt. Die Typopassage etabliert sich als außergewöhnlicher Ort in Wien: Mitten im MuseumsQuartier werden jährlich mehrere Positionen präsentiert, die experimentelle Auseinandersetzungen mit Typografie zeigen. Die Gestaltungen von zeitgenössischen KünstlerInnen werden in Vitrinen ausgestellt, ein Automat enthält begleitende Publikationen, die rund um die Uhr erworben werden können.

Die Ausstellungsreihe widmet sich den zentralen Themen im Umgang mit Schrift: ihrer Lesbarkeit und dem Spiel mit ihren Grenzen zum Bildhaften. Präsentiert werden Arbeiten von jungen, aber auch etablierten GestalterInnen aus dem In- und Ausland, die in diesem „Mikromuseum“ individuell auf Ort und Thema reagieren und damit den BesucherInnen einen erfrischenden Zugang zu einem zentralen Aspekt unseres Alltags ermöglichen.

Die Typopassage adressiert zufällige PassantInnen genau so wie all jene, die Interesse an Designprozessen mitbringen und spannende Auseinandersetzungen mit Typografie in außergewöhnlichen Publikationen sammeln wollen. 

/uploads/s_typopassage8.jpg

Ein großes T aus Schablonenform per Hand gezeichnet.

/uploads/s_typopassage11.jpg

Ein großes E aus Schablonenform per Hand gezeichnet, eingereicht von David

/uploads/s_typopassage12.jpg

zugesandt von
David

Mit der Einreichung erklärst du dich mit der Publikation und Weiterverwertung einverstanden.

/uploads/s_typopassage13.jpg

Zeichne einen Bereich von 14 mal 14 cm.

/uploads/s_typopassage14.jpg

Gestalte ein Zeichen mit der Schablone.

/uploads/s_typopassage15.jpg

Schicke uns deine Lieblingsentwürfe in einer Auflösung von 300 dpi.

/uploads/s_typopassage16.jpg

Die Entwürfe werden auf www.typopassage.at veröffentlicht.

/uploads/s_typopassage17.jpg

Typopassage Wien

Mikromuseum für Gestaltung von und mit Schrift

MuseumsQuartier Wien, Durchgang zwischen MQ Hof 1 und Hof 2

/uploads/s_typopassage18.jpg

Einreichung eines großen A, gezeichnet von Smoke

/uploads/s_typopassage10.jpg

zugesandt von
Smoke